Schlagwort-Archive: Tagebuch

Tanz und Performance im öffentlichen Raum

Anlässlich der SchulKulturWoche VS Lind ob Velden fand im Mai 2017 ein interdisziplinäres LesArtBox-Fest im öffentlichen Raum von Velden am Wörthersee statt.

Bei insgesamt neun Stationen konnten Schulkinder und interessierte Gäste an künstlerischen Aktionen im öffentlichen Raum aktiv teilnehmen. Im Rahmen von kurzen Workshop-Einheiten zu Theater, Tanz, Musical und Performance boten ausgewählte Künstlerinnen und Künstler ein breites Spektrum an Möglichkeiten zum Mitwirken und Mitgestalten an. Mit Neugierde, Freude, zuweilen auch etwas skeptisch und grundsätzlich offen für Neues ließen sich die teilnehmenden Kinder und Erwachsenen an einem sonnigen Vormittag in Velden am Wörthersee auf die unterschiedlichen Spielarten der Kunst ein.

STATION 1 | LesArtBox Villa Mösslacher
KATRIN ACKERL KONSTANTIN
Mit welchem Buchstaben fängt dein Name an?
„dora ist dünn, dagmar zu dick. dagmar sagt, du bist besser dran, im drugstore oder sonstwo passt dir jedes billige dress, immer schaust du doppelt so gut aus. sei nicht dumm, sagt dora, dafür bist du stark, du kannst damenfußball machen, kriegst jede dose auf- denk drüber nach, wennst im dunklen unter der decke liegst!“
*Aus: die fliegende frieda von Elfriede Gerstl. Verlag: Edition Splitter

STATION 2 | Vorplatz Raiffeisenbank
BARBARA AMBRUSCH-RAPP
Wir werden zu Platzhaltern eines imaginären Netzwerks und erobern mit weißen Linien den öffentlichen Luftraum.

STATION 3 | Kurpark Aqua Velden
ANNINA SCHWEIZER
TanZellen
Ausgangspunkt ist die (Telefon-)Zelle als Mittel zu Kommunikation und Verbindung. Dieser Mini-Workshop lädt ein, über Musik und Bewegung in einen gemeinsamen Tanz zu finden.

STATION 4 | Gemeindeamt Lesesaal
MARTIN SCHINAGL
Life is Science Fiction | Wir machen eine Art Comedy, eine Tour de Force mit eigenartigen Figuren und einer Menge Spaß! In außerirdischen Sphären erfinden wir uns genau da, wo wir uns gerade finden…

STATION 5 | LesArtBox Selpritsch (per LesArtBox-Express)
LEJLA NAMETAK WOCHEIN
VOM MOND AUS BETRACHTET
SPIELT ALLES GAR KEINE GROSSE ROLLE!
Ein Männchen macht Stopp auf der Erde. Es bringt euer sicheres Wissen durcheinander. Bin ICH-ICH oder bin ICH-DER/DIE ANDERE? Was, wenn es nur so aussieht, als wäre ich da? Ist das Glas halbvoll oder halbleer? Tipp: Macht ein kleines Experiment mit ihm! Jeder/Jede kann und darf philosophieren! Los!!!

STATION 6 | Gemonaplatz
ASTRID SEIDLER
Aus der Reihe Tanzen
UND in die Mitte springen
um den Tanz der fünf Elemente spielerisch zu erfahren.

STATION 7 | Seecorso gegenüber Schlosshotel
CONSTANZE MARIA GEIGER
Listen to your heart! – Hörst du dein Herz?
Mein kleiner Teil am Ganzen
Lässt alle fröhlich tanzen
Und manchmal
Ist es auch mein Wille
Zusammensein
In Harmonie und Stille

STATION 8 | Seecorso nahe der Schiffsanlegestelle
STEFANIE STERNIG & PETER PLOS
Unmissable Signs
Es zieht uns hinaus. Hinein in den Ort Velden, wir betrachten die Umgebung. Wir HÖREN.
Wir lauschen den Geräuschen der Straße, den vorbeikommenden Leuten, der Jahreszeit. Sie klingen alle unterschiedlich, sind mal laut, mal leise. Wir SEHEN.
Strukturen, Muster, Farben. Lichter, Bewegungen. Wir werfen einen anderen Blick auf diesen Ort. Mit den Zeichen der Umgebung kreieren wir die Choreografie.
Wir TANZEN, (er)finden daraus unsere eigene Geschichte und machen sie hör- und sichtbar.

STATION 9 | LesArtBox Seecorso am Kai
KLAUDIA AHRER & JURI RAUSCH
Madame Shoushou bewohnt die LesArtBox am See.
Ihr Neffe ist zu Besuch.
Eine Performance mit Tanz und Percussion.


Vertiefende Information: Das LesArtBox Tanz- u. Performancefest  am 18.05.2017 im öffentlichen Raum Velden am Wörthersee lud die teilnehmenden Schulkinder und Erwachsenen zum aktiven Mitwirken an unterschiedlichen interaktiven Kurzworkshops an wechselnden Stationen. Mit Begleitpersonen wanderten die Kinder gruppenweise von Station zu Station (insgesamt neun Stationen im Zentrum von Velden), welche Inhalte aus den Bereichen Tanz, Theater, Darstellende Kunst anboten und bei denen die Gruppenmitglieder aktiv mitwirkten: Mini-Musical-Workshop „Listen to your heart! – Hörst du dein Herz?“ | Comedy-Workshop „Life is Science Fiction“ mit lautmalerischen Anspielungen auf Archetypen, Entdecken der Figur in uns und einer Menge Spaß! | Bewegungs-Workshop zum Thema „Zelle“: Vom elementaren Bewegen der Einzelnen wird danach zur Bewegung in der Gruppe übergegangen, sodass am Ende aus allen Teilnehmenden ein kleiner, funktionierender Organismus entsteht. | Tanz/Performance Workshop „Aus der Reihe Tanzen“ – Wir entdecken spielerisch verschiedene Tanzarten & Tanzsprachen und genießen eigen-sinnige Selbstentfaltung mit viel Spaß und Bewegungsfreude – finde deinen ganz eigenen Tanzstil und tanz mit uns aus der Reihe! Das bewusste Entdecken von Raum und Bewegung. Ein fantasievolles Entwickeln von kurzen Tanzgeschichten. | Performance-Workshop „Unmissable Signs“ – wir hören, sehen, tanzen unsere Umgebung und erfinden dazu unsere eigene Geschichte, machen sie hör- u. sehbar. |  Interaktiver Sprachworkshop | „netzWERKen“ – Bin ich netzWERK – Was geschieht mit dem netzWERK, wenn ich her-/ausfalle? – Wer hält das netzWERK zusammen, das Seil/Netz oder die Menschen? Workshop mit Bewegung und sozialer Interaktion.

Die unterschiedlichen Mini-Workshops boten den Schulkindern und Erwachsenen ein breites Spektrum an aktiver künstlerischer und kreativer Ausdrucksmöglichkeit – mit Begleitung der Künstlerinnen und Künstler – an: Gemeinsame Entwicklung einer individuellen Choreographie | Erforschen und Einsetzen des eigenen Potentials im Bereich Tanz, Theater und Darstellende Kunst | Entdecken, Auswählen und Einsetzen der Bandbreite von Bewegung und Geräusch | Eigenen Tanzstil er-finden | Einsatz von Utensilien und der Umgebung zum Bauen und Erforschen eines Netzwerkes aus Individuen | Gesehenes und Gehörtes wahrnehmen und mit Tanz und Musik neu interpretiert sicht- und hörbar machen | Aus elementarer Bewegung Einzelner in ein gruppendynamisches Ganzes finden | Spannungsfeld Sprache-Bewegung-Interaktion erkunden | Kreieren von außerirdischen Sphären an dem Ort, an dem wir uns gerade befinden uvm.


Fotos: LesArtBox, Foto Vaschauner sowie oben genannte Künstlerinnen und Künstler

Austauschprojekt

Einer der wichtigen Aspekte des Konzeptes zur LesArtBox ist der interkulturelle Austausch über Ländergrenzen hinweg.

So wurde im Rahmen der Schulkulturwoche in der VS Lind ob Velden das Projekt „LesArtBox – Kunst und Kultur im öffentlichen Raum von Velden am Wörthersee“ vorerst auf Veldens Partnerstadt Gemona ausgeweitet.

Italienische Kunstschaffende waren gemeinsam mit Gemonas Kulturstadträtin Marina Londero in Lind ob Velden und stellten die von Gianluca Macovez kreierte LesArtBox im Bereich des Lindner Kunstweges im Beisein von Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk, den Lindner Gemeinderäten Walter Kupper und Gerhard Schulnig sowie VS-Direktor Christian Zeichen mit Lehrerteam und den Schülern der Volksschule Lind auf. Im Herbst wird die von Veldener Kindern gestaltete Tauschbibliothek von Ronald Zechner in Gemona aufgestellt und auch Bled wird demnächst via LesArtBox-Tausch mit Kunst und Kultur im öffentlichen Raum noch attraktiver.

(Fotos: Hermann Sobe)

Vom Fliegen und Verschwinden…

haben uns heute Katrin Ackerl Konstantin und Lejla Nametak-Wochein so einiges erzählt. Nach unserer Ortsbegehung für das LesArtBox-Fest am 18. Mai konnten wir mit den beiden Künstlerinnen die Stationen für ihre Performance-Workshops festlegen.

Die LesArtBox von Barbara Ambrusch-Rapp und auch jene von Tanja Prušnik werden die Schauspielerinnen gemeinsam mit Schulkindern interaktiv bespielen.

Maskenhafte Papiergärten, philosophische Fragen zum Sein oder Nichtsein stehen am Programm – und noch viel, viel mehr…

„Was, wenn es nur so aussieht, als wäre ich da?“
(Buchtitel von Oscar Brenifier)

Link | Info zum LesArtBox-Fest Tanz & Performance
(Fotos: Katrin Ackerl Konstantin)

Aviso LesArtBox-Fest 2017

UPDATE | Hier klicken: Rückblick | Wie es war…

Einladung_SchulKulturWoche_cut1Im Rahmen der SchulKulturWoche 2017 im Veldener Ortsteil Lind ob Velden veranstalten wir ein open-air-Fest rund um die LesArtBox-Tauschbibliotheken in der Gemeinde und direkt im Ortszentrum von Velden am Wörthersee.

Mini-Workshops mit Tanz, Performance, Theater und Musical für Volksschulkinder und Interessierte laden zum Miterleben und Mitmachen ein.


LesArtBox-Fest Tanz und Performance

Donnerstag, 18.05.2017 von 09:00 bis 12:00 Uhr
im öffentlichen Raum von Velden am Wörthersee
mit Katrin Ackerl Konstantin, Klaudia Ahrer,
Barbara Ambrusch-Rapp, Constanze Maria Geiger, Lejla
Nametak-Wochein, Martin Schinagl, Annina Schweizer,
Astrid Seidler, Stefanie Sternig & Peter Plos.
Künstlerische Leitung: Barbara Ambrusch-Rapp.

Link | Info zur SchulKulturWoche VS Lind ob Velden

STATION 1 | LesArtBox Villa Mösslacher
KATRIN ACKERL KONSTANTIN
Mit welchem Buchstaben fängt dein Name an?
„dora ist dünn, dagmar zu dick. dagmar sagt, du bist besser dran, im drugstore oder sonstwo passt dir jedes billige dress, immer schaust du doppelt so gut aus. sei nicht dumm, sagt dora, dafür bist du stark, du kannst damenfußball machen, kriegst jede dose auf- denk drüber nach, wennst im dunklen unter der decke liegst!“
*Aus: die fliegende frieda von Elfriede Gerstl. Verlag: Edition Splitter

STATION 2 | Vorplatz Raiffeisenbank
BARBARA AMBRUSCH-RAPP
Wir werden zu Platzhaltern eines imaginären Netzwerks und erobern mit weißen Linien den öffentlichen Luftraum.

STATION 3 | Kurpark Aqua Velden
ANNINA SCHWEIZER
TanZellen
Ausgangspunkt ist die (Telefon-)Zelle als Mittel zu Kommunikation und Verbindung. Dieser Mini-Workshop lädt ein, über Musik und Bewegung in einen gemeinsamen Tanz zu finden.

STATION 4 | Gemeindeamt Lesesaal
MARTIN SCHINAGL
Life is Science Fiction | Wir machen eine Art Comedy, eine Tour de Force mit eigenartigen Figuren und einer Menge Spaß! In außerirdischen Sphären erfinden wir uns genau da, wo wir uns gerade finden…

STATION 5 | LesArtBox Selpritsch (per LesArtBox-Express)
LEJLA NAMETAK WOCHEIN
VOM MOND AUS BETRACHTET
SPIELT ALLES GAR KEINE GROSSE ROLLE!
Ein Männchen macht Stopp auf der Erde. Es bringt euer sicheres Wissen durcheinander. Bin ICH-ICH oder bin ICH-DER/DIE ANDERE? Was, wenn es nur so aussieht, als wäre ich da? Ist das Glas halbvoll oder halbleer? Tipp: Macht ein kleines Experiment mit ihm! Jeder/Jede kann und darf philosophieren! Los!!!

STATION 6 | Gemonaplatz
ASTRID SEIDLER
Aus der Reihe Tanzen
UND in die Mitte springen
um den Tanz der fünf Elemente spielerisch zu erfahren.

STATION 7 | Seecorso gegenüber Schlosshotel
CONSTANZE MARIA GEIGER
Listen to your heart! – Hörst du dein Herz?
Mein kleiner Teil am Ganzen
Lässt alle fröhlich tanzen
Und manchmal
Ist es auch mein Wille
Zusammensein
In Harmonie und Stille

STATION 8 | Seecorso nahe der Schiffsanlegestelle
STEFANIE STERNIG & PETER PLOS
Unmissable Signs
Es zieht uns hinaus. Hinein in den Ort Velden, wir betrachten die Umgebung. Wir HÖREN.
Wir lauschen den Geräuschen der Straße, den vorbeikommenden Leuten, der Jahreszeit. Sie klingen alle unterschiedlich, sind mal laut, mal leise. Wir SEHEN.
Strukturen, Muster, Farben. Lichter, Bewegungen. Wir werfen einen anderen Blick auf diesen Ort. Mit den Zeichen der Umgebung kreieren wir die Choreografie.
Wir TANZEN, (er)finden daraus unsere eigene Geschichte und machen sie hör- und sichtbar.

STATION 9 | LesArtBox Seecorso am Kai
KLAUDIA AHRER & JURI RAUSCH
Madame Shoushou bewohnt die LesArtBox am See.
Ihr Neffe ist zu Besuch.
Eine Performance mit Tanz und Percussion.

LesArtBox im Künstlerhaus

2017_tanja_buch_wMit großer Freude durften wir kürzlich unsere in Selpritsch stationierte LesArtBox von Tanja Prušnik im Künstlerhaus Klagenfurt entdecken!

Ebendort läuft noch bis 22. April 2017 ihre Ausstellung RDEČE, bei der auch ihr neues Buch WERKE | DELA | WORKS (erschienen im Verlag Drava) aufliegt. Beim Durchblättern dieser feinen Publikation stießen wir auf einen mehrseitigen zweisprachigen Beitrag zur im Jahr 2015 entstandenen LesArtBox „UTOPIA_gnp3“ mit den Kindern der VS St. Egyden an der Drau / LŠ Šentilj ob Dravi.

Herzlichen Dank an Tanja Prušnik für die wunderbare Arbeit und alles Gute für die laufende Ausstellung in Klagenfurt!

Vanillezucker

Foto_Rezept_LesArtBoxund Backpulver, Eier und Mehl – inklusive Berechnungsformel für Gewichtsrelationen – tja, in unseren LesArtBox Tauschbibliotheken kommen offensichtlich nicht nur gebrauchte Bücher unter die Leute.

Herzlichen Dank an Unbekannt für das hinterlassene Biskuitrezept im „Ameisenbau“ von Ronald Zechner!

Unser LesArtBox-Scout hat ohnehin schon länger nicht mehr das Backrohr angeworfen. Danke für den unverhofften Wink mit dem Zaunpfahl 🙂