Schlagwort-Archive: Barbara Ambrusch-Rapp

Vom Fliegen und Verschwinden…

haben uns heute Katrin Ackerl Konstantin und Lejla Nametak-Wochein so einiges erzählt. Nach unserer Ortsbegehung für das LesArtBox-Fest am 18. Mai konnten wir mit den beiden Künstlerinnen die Stationen für ihre Performance-Workshops festlegen.

Die LesArtBox von Barbara Ambrusch-Rapp und auch jene von Tanja Prušnik werden die Schauspielerinnen gemeinsam mit Schulkindern interaktiv bespielen.

Maskenhafte Papiergärten, philosophische Fragen zum Sein oder Nichtsein stehen am Programm – und noch viel, viel mehr…

„Was, wenn es nur so aussieht, als wäre ich da?“
(Buchtitel von Oscar Brenifier)

Link | Info zum LesArtBox-Fest Tanz & Performance
(Fotos: Katrin Ackerl Konstantin)

Aviso LesArtBox-Fest 2017

Einladung_SchulKulturWoche_cut1Im Rahmen der SchulKulturWoche 2017 im Veldener Ortsteil Lind ob Velden veranstalten wir ein open-air-Fest rund um die LesArtBox-Tauschbibliotheken in der Gemeinde und direkt im Ortszentrum von Velden am Wörthersee.

Mini-Workshops mit Tanz, Performance, Theater und Musical für Volksschulkinder und Interessierte laden zum Miterleben und Mitmachen ein.


LesArtBox-Fest Tanz und Performance

Donnerstag, 18.05.2017 von 09:00 bis 12:00 Uhr
im öffentlichen Raum von Velden am Wörthersee
mit Katrin Ackerl Konstantin, Klaudia Ahrer,
Barbara Ambrusch-Rapp, Constanze Maria Geiger, Lejla
Nametak-Wochein, Martin Schinagl, Annina Schweizer,
Astrid Seidler, Stefanie Sternig & Peter Plos.

Link | Info zur SchulKulturWoche VS Lind ob Velden

STATION 1 | LesArtBox Villa Mösslacher
KATRIN ACKERL KONSTANTIN
Mit welchem Buchstaben fängt dein Name an?
„dora ist dünn, dagmar zu dick. dagmar sagt, du bist besser dran, im drugstore oder sonstwo passt dir jedes billige dress, immer schaust du doppelt so gut aus. sei nicht dumm, sagt dora, dafür bist du stark, du kannst damenfußball machen, kriegst jede dose auf- denk drüber nach, wennst im dunklen unter der decke liegst!“
*Aus: die fliegende frieda von Elfriede Gerstl. Verlag: Edition Splitter

STATION 2 | Vorplatz Raiffeisenbank
BARBARA AMBRUSCH-RAPP
Wir werden zu Platzhaltern eines imaginären Netzwerks und erobern mit weißen Linien den öffentlichen Luftraum.

STATION 3 | Kurpark Aqua Velden
ANNINA SCHWEIZER
TanZellen
Ausgangspunkt ist die (Telefon-)Zelle als Mittel zu Kommunikation und Verbindung. Dieser Mini-Workshop lädt ein, über Musik und Bewegung in einen gemeinsamen Tanz zu finden.

STATION 4 | Gemeindeamt Lesesaal
MARTIN SCHINAGL
Life is Science Fiction | Wir machen eine Art Comedy, eine Tour de Force mit eigenartigen Figuren und einer Menge Spaß! In außerirdischen Sphären erfinden wir uns genau da, wo wir uns gerade finden…

STATION 5 | LesArtBox Selpritsch (per LesArtBox-Express)
LEJLA NAMETAK WOCHEIN
VOM MOND AUS BETRACHTET
SPIELT ALLES GAR KEINE GROSSE ROLLE!
Ein Männchen macht Stopp auf der Erde. Es bringt euer sicheres Wissen durcheinander. Bin ICH-ICH oder bin ICH-DER/DIE ANDERE? Was, wenn es nur so aussieht, als wäre ich da? Ist das Glas halbvoll oder halbleer? Tipp: Macht ein kleines Experiment mit ihm! Jeder/Jede kann und darf philosophieren! Los!!!

STATION 6 | Gemonaplatz
ASTRID SEIDLER
Aus der Reihe Tanzen
UND in die Mitte springen
um den Tanz der fünf Elemente spielerisch zu erfahren.

STATION 7 | Seecorso gegenüber Schlosshotel
CONSTANZE MARIA GEIGER
Listen to your heart! – Hörst du dein Herz?
Mein kleiner Teil am Ganzen
Lässt alle fröhlich tanzen
Und manchmal
Ist es auch mein Wille
Zusammensein
In Harmonie und Stille

STATION 8 | Seecorso nahe der Schiffsanlegestelle
STEFANIE STERNIG & PETER PLOS
Unmissable Signs
Es zieht uns hinaus. Hinein in den Ort Velden, wir betrachten die Umgebung. Wir HÖREN.
Wir lauschen den Geräuschen der Straße, den vorbeikommenden Leuten, der Jahreszeit. Sie klingen alle unterschiedlich, sind mal laut, mal leise. Wir SEHEN.
Strukturen, Muster, Farben. Lichter, Bewegungen. Wir werfen einen anderen Blick auf diesen Ort. Mit den Zeichen der Umgebung kreieren wir die Choreografie.
Wir TANZEN, (er)finden daraus unsere eigene Geschichte und machen sie hör- und sichtbar.

STATION 9 | LesArtBox Seecorso am Kai
KLAUDIA AHRER & JURI RAUSCH
Madame Shoushou bewohnt die LesArtBox am See.
Ihr Neffe ist zu Besuch.
Eine Performance mit Tanz und Percussion.

Nicht nur der Mai…

20160222_081116_b_LesArtBox_m

macht alles neu – nein, denn mitten in Velden am Wörthersee fahren bereits im frühesten Frühling die Baufahrzeuge mit ihren Trupps vor, um rechtzeitig zu Saisonbeginn fertig zu werden.

In diesem Fall entsteht ein neues Hotel gleich hinter der LesArtBox von Barbara Ambrusch-Rapp.

Trotz Umbau in Betrieb – das gilt auf alle Fälle auch für unsere künstlerisch gestaltete Tauschbibliothek hier im Bild :-)

Bananen für Brüssel

P1120830_b2b_w2… fand unser Team kürzlich in zart güldener Herbstsonne zwischen den organischen Strichcode-Streifen der LesArtBox von Barbara Ambrusch-Rapp.
Auch „Der neue Elmayer“ mit aktuellen und nicht mehr so aktuellen Benimmregeln kam uns unter die Schnüffelnase. Oder die „Wüstenblume“ von Waris Dirie als authentische Erzählung über das Ritual der Genitalverstümmelung.

Ob das alles dann auch noch zu Stephen King und Co. passt, wissen wir übrigens nicht so genau.
Tja, müssen wir das überhaupt? 🙂

LesArtBox Zeugnistag

Wie üblich, wurden die Zeugnisse an der Volksschule Lind ob Velden auch heuer wieder im alles andere als üblichen Rahmen verteilt:

Mit dem Lindner Schulschlusszug, organisiert von Direktor Christian Zeichen und seinem engagierten Team, ging es am Freitag bei strahlendem Wetter in fröhlicher Sommerlaune zu den kürzlich eröffneten LesArtBoxen in Velden am Wörthersee.

An verschiedenen Stationen rund um den Kurpark erwarteten die Lindner Leseomas Annemarie, Ida, Ingrid, Jutta und Margarethe alle neugierigen Schülerinnen und Schüler. Auch die zufällig vorbeimarschierenden Veldener Kindergartenkinder freuten sich sehr über den unverhofften Vorlesegenuss und gesellten sich prompt zum lauschenden Publikum. Zu spannenden Sagen, lustigen Rätselgeschichten und Erzählungen über Baumhäuser, Gespenster oder starke Mädchen und Buben gab es Erfrischungen und Eis vom Elternverein der Volksschule Lind ob Velden.

Nach einem abwechslungsreichen LesArtBox-Literaturvormittag am Wörthersee brachte der Schulschlusszug die Kinder wohlbehalten wieder zur Volksschule Lind ob Velden, wo sie in vorfreudiger Ferienstimmung gemeinsam mit ihren Familien die Zeugnisse überreicht bekamen.

Tipp: Urlaubslektüre tauschen
Die vier LesArtBox-Stationen in Velden am Wörthersee freuen sich allerdings auch in der Ferienzeit auf neugierige, literaturinteressierte oder nach einer Urlaubslektüre Ausschau haltende Gäste! Hier sind sie zu finden:
LesArtBox.wordpress.com/Karte/

Sommermischkost

IMAG0607_b_webRomantisch leichte Sommer-Urlaubslektüre auf Englisch gefällig? Cornwall in der Zeit von „Charles II of England“ 17. Jahrhundert, eine wunderschöne kapriziöse Lady und ein höchst attraktiver aber ebenso gefährlicher französischer Pirat…
Wer nun etwas mehr darüber wissen möchte, holt sich ganz schnell die historische Novelle „Frenchman’s Creek“ (Daphne du Maurier) aus der Strichcode-LesArtBox von Barbara Ambrusch-Rapp, wo uns das Taschenbüchlein heute in die Hände geraten ist.

2016 06  IMAG0613_web_sAber auch Fans von gar schwermütiger deutschsprachiger Kost sind ebendort mit
„Bis zur bitteren Neige“
(Johannes Mario Simmel)
mindestens genau so gut bedient, nicht wahr?

Katzenpost

2015 06 145939_b_webDa gibt es ja in Klagenfurt so eine völlig unbekannte und überhaupt nicht innovative oder gar liebenswerte Buchhandlung… stopp! Alles ganz andersherum: Wer kennt nicht die regelmäßig mit brandneuen Buchtipps prall gefüllte Katzenpost von Heyn, einer der erfolgreichsten und x-fach ausgezeichneten Buchhandlungen Österreichs?

Wir schon – und so dachten wir, als sich kürzlich dieser schnurrende Kater vor der LesArtBox von Barbara Ambrusch-Rapp räkelte: Da muss doch der mysteriöse Mr. Heyn seine Finger, äh, Viecher im Spiel haben. Was uns selbstverständlich sehr gefreut hätte. Aber die geübte Heyn-Kundschaft weiß natürlich, dass sein Betriebskätzchen nur in tiefschwarzer Manier ein charmantes Unwesen treibt.

Macht gar nichts! Wir sehen diese flauschige Begegnung als Wink mit dem Zaunpfahl und allerdringendsten Auftrag:
Sofort bei „Heyn – Aus Freude am Buch“ allerfreundlichst um eine Bücherspende für unsere vier LesArtBox-Stationen bitten 🙂

Und wie wir der Sache mit der unverhofften Katzengesellschaft auf den Grund gehen, können wir ja auch ein andermal klären…

UPDATE 29.06.2015: Bücherspende von Mr. Heyn eingelangt!